marcotoniolo.com · powderhausen.com
erstespur.de Foren-Übersicht
 FAQ  •  Suchen  •  Mitgliederliste  •  Benutzergruppen   •  Registrieren  •  Profil  •  Einloggen, um private Nachrichten zu lesen  •  Login  •  Impressum
 Interesse an geführten Touren? Nächstes Thema anzeigen
Vorheriges Thema anzeigen
Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen
Autor Nachricht
Tobi



Anmeldungsdatum: 14.11.2003
Beiträge: 461
Wohnort: München

BeitragVerfasst am: Do Dez 18, 2014 11:50 am Antworten mit ZitatNach oben

Für die Skitourenfraktion gibt’s tausendundeinen Kurs an jeder Ecke, das Angebot an Touren und Kursen für Snowboarder ist dagegen ziemlich dünn. Mich würd’s mal interessieren, ob hier die Henne oder das Ei zuerst da war. Sprich, ob kaum was angeboten wird, weil nichts nachgefragt wird oder ob niemand Kurse bucht, weil es kaum welche gibt.

Wie ist das denn hier im Forum? Kann mir nicht vorstellen, dass jeder sein Lawinen Know-how aus Munters Büchlein hat.
surfing usa surfing usa surfing usa surfing usa
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen
Sponsor
powderhausen.com

ziploader



Anmeldungsdatum: 29.01.2005
Beiträge: 976
Wohnort: Bern

BeitragVerfasst am: Do Dez 18, 2014 1:42 pm Antworten mit ZitatNach oben

LVS-Kurse kann man auch mit Skitourengeher machen. maria
Für Snowboardtourenanfängerkurse brächte man wahrscheinlich Leihmaterial. Da sich nicht jeder gleich eins kaufen will.
Ich glaube, dass man das einfach anbieten muss um zu sehen, wie die Reaktion ist. Gerade beim Touren mit dem Snowboard ist die Pallete von Aufsteigshilfen breit.

Climb(o.ä), 2 und 3-Fach Split, Schneeschuhe..

Ich würde mir vorstellen den Einstiegskurs mit Schneeschuhen und/oder dem eigenen Material zu machen.
Denn Schneeschuhe bekommt man relativ einfach zum Leihen. Wobei da der Fokus auf Snowboardboottauglichkeit gelegt werden muss.

_________________
cu
marcus

Es kommt doch auf die Länge kommt an ! ( 2,22 Meter Radical Surf !! )
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail sendenWebsite dieses Benutzers besuchenYahoo MessengerMSN MessengerICQ-Nummer
Tobi



Anmeldungsdatum: 14.11.2003
Beiträge: 461
Wohnort: München

BeitragVerfasst am: Do Dez 18, 2014 3:54 pm Antworten mit ZitatNach oben

Mit der unübersichtlichen Auswahl der Aufstiegshilfen hast du sicher Recht. Wobei ich der Meinung bin, dass sich langsam das zweiteilige Splitboard als Mittel der Wahl etabliert. Was natürlich erhebliche Kosten mit sich bringt.

Als ich deine Antwort gelesen hab, ist mir aber noch was anderes aufgefallen: Während es im Anfängerbereich sogar das eine oder andere Angeobt gibt, hab ich noch keine Splitboard Durchquerungen, Tourenwochen o.a. gesehen.
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen
ziploader



Anmeldungsdatum: 29.01.2005
Beiträge: 976
Wohnort: Bern

BeitragVerfasst am: Do Dez 18, 2014 4:09 pm Antworten mit ZitatNach oben

Tja, ich glaube, dass die Anzahl der ernsten Tourengeher mit dem Spittboard zu gering ist.
Vor allem, wenn man mit der Anzahl der Skitourengeher vergleicht.
Snowboardtourengeher sind eine Randgruppe und werden es, auf Grund des Rückgang bei den Snowbaordfahrern auch bleiben.
Vielleicht ist es eine austerbende Rasse, die sich gerade aufbäumt. zähne

btw. Tourenwoche.. für Anfang nächstes Jahr plane ich Safental.. Wenn es mal genügend scheinen sollte.

_________________
cu
marcus

Es kommt doch auf die Länge kommt an ! ( 2,22 Meter Radical Surf !! )
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail sendenWebsite dieses Benutzers besuchenYahoo MessengerMSN MessengerICQ-Nummer
patrick



Anmeldungsdatum: 07.01.2004
Beiträge: 1069
Wohnort: Ultrahaching

BeitragVerfasst am: Do Dez 18, 2014 4:23 pm Antworten mit ZitatNach oben

ganz ehrlich tobi, für Durchquerungen sind Splitboards auch nicht gemacht, meiner Meinung nach. Dafür gibts Ski wink
Es soll zwar auch Leute geben, die die Haute Route mit Schneeschuhen und Board gemacht haben, aber ein paar Verrückte mit großer Leidensfähigkeit gibts halt überall...

_________________
if in doubt - paddle out.

www.powderguide.com ->
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen
Tobi



Anmeldungsdatum: 14.11.2003
Beiträge: 461
Wohnort: München

BeitragVerfasst am: Do Dez 18, 2014 4:32 pm Antworten mit ZitatNach oben

Hmmm is halt auch eine Frage der Routenplanung. Die großen Klassiker fallen oft in den Bereich Skiwandern. Wer aber die Kitzbühler, Stubaier oder Tuxer Alpen durchquert, kann prima mehrere Tagestouren kombinieren.
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen
burton



Anmeldungsdatum: 19.03.2004
Beiträge: 3039
Wohnort: powderhausen

BeitragVerfasst am: Do Dez 18, 2014 4:51 pm Antworten mit ZitatNach oben

tja.... mit ski - mal ehrlich, wer hätte gedacht das der mtb alpencross immer mehr zum freeriderrun mit echten monsterbikes wird, meist brauchts nur eine clevere routenplanung mit unterstützung - zähne zähne


markus

_________________
live is to short not to be
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen
FloImSchnee



Anmeldungsdatum: 28.09.2009
Beiträge: 610
Wohnort: Salzburg / Bad Ischl

BeitragVerfasst am: Do Dez 18, 2014 5:19 pm Antworten mit ZitatNach oben

Meines Erachtens gibt's keine riesigen Unterschiede zwischen Splitboardern und Skitourengehern.

Lawinenmäßig: alles gleich
Spitzkehren lernen: gleich
Boardzusammen-/Auseinanderbau: dafür braucht man meines Erachtens keinen Kurs.

Wenn man sich als Splitboarder z.B. einer geführten AV-Tour anschließt, sollte man sein Zeug halt schon im Griff haben und bei Touren ohne 7x wiederanfellen auswählen.
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden
patrick



Anmeldungsdatum: 07.01.2004
Beiträge: 1069
Wohnort: Ultrahaching

BeitragVerfasst am: Do Dez 18, 2014 6:34 pm Antworten mit ZitatNach oben

das ist richtig Tobi, aber soweit(kreativ) denken die wenigsten Menschen... und vor allem: Selbst wenn sie es anböten (so meine These) gäbe es keine Nachfrage, da die Nachfrage oft von den großen Klassikern dominiert ist.

_________________
if in doubt - paddle out.

www.powderguide.com ->
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen
Hoppi



Anmeldungsdatum: 26.12.2010
Beiträge: 11
Wohnort: München

BeitragVerfasst am: Do Dez 18, 2014 7:08 pm Antworten mit ZitatNach oben

Also zumindest die AV-Sektion München-Oberland bietet da doch ein paar Kurse an.
Grundkurs Winterbergsteigen mit dem Snowboard 19-23.12.14 , 26.-30.12.14 , 21.-25.01.15
Aufbaukurs Hochtouren mit dem Snowboard 02.-06.01.15 , 04.-08.02.15 , 04.-08.03.15
Grundkurs Lawinenkunde für Snowboardbergsteiger 16.-18.01.15
(Jahresprogramm der Sektion München-Oberland 2015 Seite 110 - 115)
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden
Kantholz



Anmeldungsdatum: 16.03.2010
Beiträge: 194
Wohnort: Allgäu

BeitragVerfasst am: Fr Dez 19, 2014 1:52 pm Antworten mit ZitatNach oben

Hallo,

das sind natürlich die Oberländler etwas voraus.
Aber die sind auch groß genug um sich sowas leisten zu können.

Ich bin auch der Meinung, dass man mit Splitboard den Skitourenkollegen in nichts nachsteht was den Aufstieg betrifft.
Natürlich braucht man früher Harscheisen und das Gewicht ist höher und und und.
Die Einzigen Unterschiede sind in der Abfahrt.
Wo Skifahrer lange Flach oder sogar leicht ansteigend am Hang entlang schieben können um irgendeinen Ausstieg oder eine Einfahrt zu suchen oder zu Erreichen, ist man mit dem Snowboard am Arsch.
Das heißt man muss vorher genau wissen wo man im Gelände hin will.
Orientierung auf der Karte und das umsetzen im Gelände ist dehalb noch wichtiger.
Vielleicht wär das der Ausbildungsinhalt der vermittelt werden sollte.

Gruß Flo
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden
Tobi



Anmeldungsdatum: 14.11.2003
Beiträge: 461
Wohnort: München

BeitragVerfasst am: Fr Dez 19, 2014 2:12 pm Antworten mit ZitatNach oben

Sehe ich ähnlich.
Zusammenfassend kann man sagen: das Snowboard stellt im Gelände höhere Anforderungen an die Tourenplanung. Umso größer müsste doch eigentlich der Bedarf sein, genau diese Fähigkeiten zu erlernen bzw. zu vermitteln.

Am Stammtisch heißt es dann eher: De saubledn Borda fahren iwaroi ohne Hirn nei. Aber vermitteln, wie es besser geht, will dann auch kaum jemand.
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen
ziploader



Anmeldungsdatum: 29.01.2005
Beiträge: 976
Wohnort: Bern

BeitragVerfasst am: Fr Dez 19, 2014 4:02 pm Antworten mit ZitatNach oben

DAs Stammtischgesabbel bekommst du mit Kursen auch nicht weg. Das Snowbaorder meist andere Linien fahren als Skifahrer.
Auch das lustige Schwingen machen sie nicht und brauchen oft merh "Platz" und das ist glaue ich, was am viele Skifahrer stört.
Und die Boarder(und inz. auch Freerider-Skifahrer), welche überall reinfahren sind junge Fahrer, die sich des Risiko nicht bewusst sind oder denen das egal ist. Powder rulz.

Schaut doch mal in euch. Wart Ihr früher vernünftig ?!?! maria voilà

_________________
cu
marcus

Es kommt doch auf die Länge kommt an ! ( 2,22 Meter Radical Surf !! )
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail sendenWebsite dieses Benutzers besuchenYahoo MessengerMSN MessengerICQ-Nummer
rascr



Anmeldungsdatum: 17.11.2014
Beiträge: 384
Wohnort: Locarno, Kempten, Karlsruhe, Düsseldorf

BeitragVerfasst am: Fr Dez 19, 2014 6:53 pm Antworten mit ZitatNach oben

ziploader hat Folgendes geschrieben:
DAs Stammtischgesabbel bekommst du mit Kursen auch nicht weg. Das Snowbaorder meist andere Linien fahren als Skifahrer.
Auch das lustige Schwingen machen sie nicht und brauchen oft merh "Platz" und das ist glaue ich, was am viele Skifahrer stört.
...


Hat einer von euch schon mal den Alpinlehrplan Skibergsteigen reingeschaut?

Das "Freeriden" im Titel wurde dem Zeitgeist angepasst der Rest ist so militaristisch und muffig wie eh:

-> "Taktik bei der Abfahrt"
-> "Praxistipps V-Form, Zöpfe flechten": blabla "geschlossen abfahren", "Hänge werden nicht wahllos zerpflügt" (Ordnung muss sein jawoll!), ergibt optisch das beste Bild (gemeint ist tatsächlich das Spurbild)

elende Gartenzwergpolierer wink
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden
burton



Anmeldungsdatum: 19.03.2004
Beiträge: 3039
Wohnort: powderhausen

BeitragVerfasst am: Fr Dez 19, 2014 7:24 pm Antworten mit ZitatNach oben

vergleicht mann 2 gleich starke wintersportler, der eine auf ski der andere auf einem split ( zweiteiler ) wer wird wohl leichter unterwegs sein... und wer kommt schneller weiter ??? IS SO - einzig ihr steigt auf 3 teiler oder Ski um.

meine einstellung: gemischte touren sind nicht optimal. Und es an guten snowboard touren mangelt, ein anfang war das buch backcountry guide vom matze.

genau das muss in meinen augen weiter gemacht werden und mit einen guten tourenangebot kann man da bestimmt was machen. ich denke es muss zu 110% auf Splitboarden zugeschnitten sein.

ich bin schon jahre über mit tobi unterwegs, und wir haben nicht nur immer TIP TOP touren hingelegt.... es waren auch jede menge a-karten da bei - eigentlich sollte der tobi mal ein secretspot buch machen




zähne markus

_________________
live is to short not to be
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:      
Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen


 Gehe zu:   



Nächstes Thema anzeigen
Vorheriges Thema anzeigen
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen


Forensicherheit

Protected by Anti-Spam ACP
Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group :: FI Theme :: Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Deutsche Übersetzung von phpBB.de