marcotoniolo.com · powderhausen.com
erstespur.de Foren-Übersicht
 FAQ  •  Suchen  •  Mitgliederliste  •  Benutzergruppen   •  Registrieren  •  Profil  •  Einloggen, um private Nachrichten zu lesen  •  Login  •  Impressum
 Powdersurfing Spitzing Nächstes Thema anzeigen
Vorheriges Thema anzeigen
Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen
Autor Nachricht
burton



Anmeldungsdatum: 19.03.2004
Beiträge: 3040
Wohnort: powderhausen

BeitragVerfasst am: Di März 08, 2016 10:21 am Antworten mit ZitatNach oben

was... a bissal dampf hat no nie gschadt.... nur beim fräsen und schneiden
0,000 grenze

ansonsten scheyern gold


burton

_________________
live is to short not to be
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen
Sponsor
powderhausen.com

Greg



Anmeldungsdatum: 18.11.2003
Beiträge: 85
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: Di März 15, 2016 11:49 am Antworten mit ZitatNach oben

Brauch man ne aufgebogene Nase? wenn ja wie bekommt man die am besten hin?
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen
Tobi



Anmeldungsdatum: 14.11.2003
Beiträge: 461
Wohnort: München

BeitragVerfasst am: Di März 15, 2016 2:10 pm Antworten mit ZitatNach oben

Servus Greg,

da die brauchst schon, weil du ja des Brettl ned nach oben ziehen kannst ohne Bindung. D.h. des muss von selber aufschwimmen und da hilft die Noseaufbiegung ungemein.

Ich hab einfach drei Schichten Sperrholz verleimt. Für die Biegung ist alles erlaubt, was funktioniert: Sperrholz mit Spanngurten über eine Palette zurren. Vorn und hinten ein Pflasterstein und in der Mitte ein paar Tragerl Bier, oder natürlich eine hydraulische Presse. Ich hab mir ne supereinfache Balkenpresse gebaut, die funktioniert einwandfrei.
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen
westcab



Anmeldungsdatum: 15.02.2011
Beiträge: 22
Wohnort: Würzburg

BeitragVerfasst am: Fr März 18, 2016 7:53 am Antworten mit ZitatNach oben

Sers Tobi,

ich überleg auch schon die ganze Zeit mir ein Powsurfer zu bauen. Wie hast Du den oberen Belag gebastelt? Mit Moosgummi und Schaumstoffkeilen als "Rails"?

VG
Stefan
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden
Tobi



Anmeldungsdatum: 14.11.2003
Beiträge: 461
Wohnort: München

BeitragVerfasst am: Fr März 18, 2016 9:53 am Antworten mit ZitatNach oben

Bei mir sind die "Gaspedals" aus ca. 6mm Sperrholz, darauf hab ich Streifen aus einer alten Isomatte geklebt und eine Antirutschmatte über alles drüber. Die Grassroots Powdersurfer sind so wie du es beschrieben hast: Schaumstoffkeile mit Moosgummi drüber.

Wichtig ist nur, dass der Fuß einsinken kann und nicht verrutscht.
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen
westcab



Anmeldungsdatum: 15.02.2011
Beiträge: 22
Wohnort: Würzburg

BeitragVerfasst am: Fr März 18, 2016 10:05 am Antworten mit ZitatNach oben

Ok, danke schön!

Die Powsurfer vom Jeremy sind natürlich aller erste Sahne, aber halt schwer zu bekommen in Europa.
Und selbst bauen macht ja auch viel Spass. Werd ich mir mal als Projekt für den Sommer vornehmen :)
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden
Tobi



Anmeldungsdatum: 14.11.2003
Beiträge: 461
Wohnort: München

BeitragVerfasst am: Fr März 18, 2016 10:11 am Antworten mit ZitatNach oben

Ich hab mir grad vor zwei Stunden meinen Grassroots Barracuda vom Zoll abgeholt. Bin schon mal gespannt, was der so kann surfing usa
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen
westcab



Anmeldungsdatum: 15.02.2011
Beiträge: 22
Wohnort: Würzburg

BeitragVerfasst am: Fr März 18, 2016 10:28 am Antworten mit ZitatNach oben

lol

3D oder flat base? Unbedingt berichten! man hört nur ja nur Lobeshymnen von den Dingern :)

Was hat dann der Zoll nochmal abkassiert, wenn man fragen darf?

Hätt ich das gewusst, hätte ich vllt eins mtbestellt wut
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden
Tobi



Anmeldungsdatum: 14.11.2003
Beiträge: 461
Wohnort: München

BeitragVerfasst am: Fr März 18, 2016 10:59 am Antworten mit ZitatNach oben

Hmmm die Zollgebühren versuch ich eigentlich grad zu verdrängen. 80€ haben die mir noch mal abgeknüpft und der Versand war auch nicht ohne. Aber wie du schon gesagt hast, hier sind die Teile nicht anders zu bekommen.

Eine Sammelbestellung würde das Ganze etwas erträglicher machen - stimmt schon. Müsste man mal schauen, ob was zamgeht. Aber selberbauen macht mehr Spaß wink
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen
westcab



Anmeldungsdatum: 15.02.2011
Beiträge: 22
Wohnort: Würzburg

BeitragVerfasst am: Fr März 18, 2016 11:19 am Antworten mit ZitatNach oben

Puuuuh schreck

ich glaub, da bleib ich erstmal bei der Selbstbauvariante :)

Aber auf die ersten Fahrberichte bin ich gespannt :)
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden
burton



Anmeldungsdatum: 19.03.2004
Beiträge: 3040
Wohnort: powderhausen

BeitragVerfasst am: Fr März 18, 2016 12:37 pm Antworten mit ZitatNach oben

an jj seine sind ned wirklich das was d willst, die bügel auf Brett sind absulut no go für den surf.... da kannst gleich beim bord und Bindung verweilen.... wenn dann schon gscheit.

am wochenend schauma mal ob der gr besser zischt als der TGP


burton

_________________
live is to short not to be
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen
westcab



Anmeldungsdatum: 15.02.2011
Beiträge: 22
Wohnort: Würzburg

BeitragVerfasst am: Fr März 18, 2016 1:07 pm Antworten mit ZitatNach oben

Nee, ich meint schon die Grassroots powdersurfer von Jeremy Jensen ;)

die komischen Hooks an den Jones Boards gehen gar nicht! Weiß nicht was sich der Jones dabei denkt.... Die splits taugen mir eigentlich ganz gut.

Mit skateboard roots wars eh schon seltsam in einer in Bindung zu stehen.
Aber nach 25 Jahren hab ich mich halbwegs damit abgefunden zähne
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden
Tobi



Anmeldungsdatum: 14.11.2003
Beiträge: 461
Wohnort: München

BeitragVerfasst am: Do März 24, 2016 9:26 pm Antworten mit ZitatNach oben

westcab hat Folgendes geschrieben:
auf die ersten Fahrberichte bin ich gespannt :)


Hmm, da komm ich wohl nicht drum rum. Also gut:

Image

Barracuda 140 mit 3d Base. Feines Teil und fast zuschade zum Fahren. Aber nur anschauen is ja auch fad, also sind wir noch mal losgezogen und haben bei 12 Grad nach den letzten Powderflecken gesucht.

Image

Bei einer Tour mit derartig großen Erfolgsaussichten gibt's eigentlich nur einen, der sich drauf einlässt:

Image

Eigentlich hab ich's erst oben so richtig realisiert, dass ich die Hänge jetzt ohne Bindung runter muss. Und dass da durchaus der eine oder andere Stein im Weg liegt. Perfektes Szenario für die Jungfernfahrt.

Image

Aber irgendwie ging's dann doch. Wahnsinnig wichtig ist halt wo du auf dem Brett stehst. Manchmal hab ich's gut erwischt, dann hat sich das Gesurfe auch relativ kontorllierbar angefühlt und manchmal war nach 5 Metern schon wieder alles vorbei. Umso besser fühlt es sich an, wenn mal ein paar Schwünge hintereinander funktionieren.

Image

Eiertanz, aber das wird schon noch.

Image

Bis kurz nach der zweiten Stufe war's super. Danach kam der Harschdeckel und der hat die Gaudi ziemlich schnell beendet. Eigentlich keine Überraschung, denn das Ding ist schließlich ein POWDERsurfer und kein Universalbrett. Am besten geht's in fluffigem unverspurten Pulverschnee von 20cm aufwärts. Aber auch bei perfekten Bedingungen muss man sich zu 100% konzentrieren, um immer zentriert über dem Brett zu stehen. Das Biest wirft einen bei der kleinsten Unsicherheit gnadenlos ab.

Der Barracuda hat einen ziemlich deutlichen Taper, was für einen immensen Auftrieb sorgt, aber dafür steht man nur mit dem hinteren Fuß direkt über der Kante. Vorne bleibt ein kleiner Überstand, der den Druckaufbau etwas anspruchsvoll gestaltet. Meine eigenen Powdersurfer hab ich schmäler gebaut, die schwimmen vielleicht nicht ganz so gut auf, offerieren dafür aber etwas mehr Kontrolle.

Während auf dem Asueto vom Markus ziemlich fette Pads kleben, fallen die beim Barracuda eher dünn aus. Zwei Lagen Moosgummi erlauben viele Stancemöglichkeiten, geben aber nur minimalen Halt - wobei, wenn der hintere Fuß in der Aufbiegung steht, geht's eigentlich.

Sonst noch was? Das Brett hat einen starken Rocker, dadurch kommt die Nose schön raus, wenn hinten draufgetreten wird.

Wer die Zeit hat, sich drauf einzulassen und etwas damit rumzuspielen, bekommt hier ein Spielzeug, das einem sicher viele schöne Tage am Berg beschert. Allerdings braucht's durchaus etwas Passion, um damit zurecht zu kommen.

Wenn jetzt noch spezifische Fachfragen offen sind: raus damit. wink
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:      
Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen


 Gehe zu:   



Nächstes Thema anzeigen
Vorheriges Thema anzeigen
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen


Forensicherheit

Protected by Anti-Spam ACP
Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group :: FI Theme :: Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Deutsche Übersetzung von phpBB.de